• ENGLISH
  • ITALIANO
  • FRANÇAIS
  • DEUTSCH

Über uns

Auf 1400 Metern am Südhang des Valle Maira liegt am Ende einer Forststraße San Martino inferiore. Dort wurden einige alte Bauernhäuser einfühlsam restauriert und ihrem neuen Zweck entsprechend ausgebaut. Auf umliegenden Wiesen und Ackerterrassen gibt es genügend beschauliche Plätze zum Entspannen und Genießen. Zahlreiche Maultierwege laden zu Spaziergängen, Wanderungen oder Hochgebirgstouren ein. Die Bergkirche von Elva, eines der acht sehenswertesten Kulturdenkmäler Piemonts, die romanische Kirche San Peyre und das mittelalterliche Ospedale di Caudano sind zu Fuß zu erreichen. In der weiteren Umgebung liegen die Städte Saluzzo und Cuneo, das berühmte Schloss von Manta und die renommierteste Wein- und Essgegend Italiens, die Langhe.
Das Centro Culturale Borgata ist Sitz eines gemeinnützigen Vereins (A.C.L.I.). Dieser bietet Kurse, Ausstellungen, kleine Konzerte, Tagungen und ökologischen Wochen an. San Martino ist eine Begegnungsstätte zwischen Stadt und Land.

Am 7. März 2004 ist Andrea Schneider vom Centro Culturale im Alter von 53 Jahren während eines Kuraufenthaltes im Allgäu gestorben. Zusammen mit seiner Gefährtin Maria hat er sehr viel für ein neues Leben in den Alpen und für den sanften Tourismus im Valle Maira getan. Maria Schneider führt den Betrieb in San Martino im gewohnten Rahmen weiter.

Im November 2006 wurde Maria und Andrea Schneider im liechtensteinischen Vaduz der "Kleine Binding-Preise für Natur- und Umweltschutz" verliehen.

Aufgrund häufiger Nachfragen besteht die Möglichkeit sich bei den meisten Posti Tappa (Unterkünfte) über unsere Internetseite anzumelden. Über die genannten Unterkünfte hinaus, gibt es in den einzelnen Orten weitere, deren gesamte Übersicht in der neuesten Auflage des Führers "Antipasti und Alte Wege" zu finden sind.